Zusatzleistungen

Marte Meo - „aus eigener Kraft"

Marte Meo ist eine Methode zur Entwicklungsunterstützung, die auf Video-Interaktionsanalysen basiert. Marte Meo wurde in den achtziger Jahren von der Niederländerin Maria Aarts entwickelt und ist inzwischen weltweit etabliert. Marte Meo Methoden werden auch eingesetzt zur Entwicklungsunterstützung von pflegebedürftigen Erwachsenen, sowohl in der ambulanten und stationären Seniorenbetreuung und Seniorenpflege sowie in der Krankenpflege.

Die Methode hat sich insbesondere in der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit etabliert und bietet dort Unterstützung für Kinder mit besonderen Entwicklungsbedürfnissen, wie bei

  • AD(H)S
  • Autismus
  • Babys mit besonderen Bedürfnissen (Regulationsstörung z.B. „Schreibaby“)
  • Frühgeborenen
  • Pflegekindeingliederung

Marte Meo will Erwachsene und Kinder mit besonderen Bedürfnissen dabei unterstützen,
den persönlichen Alltag besser zu bewältigen

Wie arbeitet Marte Meo?

Marte Meo arbeitet mit Video-Interaktionsanalysen, d.h. ich zeichne alltägliche Situationen meiner Klienten auf Video auf und analysieren sie mit Hilfe von Checklisten. Die detailgenauen Auswertungen bespreche ich mit Ihnen im Reviewing.

Das Betrachten der Videobilder und der Austausch darüber machen die Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kommunikationsstrukturen aller Beteiligten deutlich sichtbar. Grundlage des Beratungsprozesses sind die beobachteten Stärken und Ressourcen, die weiter aktiviert und entwickelt werden sollen. Das Veranschaulichen durch Videosequenzen macht die Beratung der Angehörigen lebendiger und effektiver, Erfolge werden deutlich sichtbar. Das motiviert und stärkt alle Beteiligten, aktiv am Entwicklungsprozess des Klienten teilzunehmen.

Ich biete Marte Meo als Angehörigenberatung an oder als Team-Supervision in Kindertagesstätten, Schulen oder Seniorenhäusern. Mehr Informationen bekommen Sie bei Marte Meo International, www.martemeo.com.